Landschaft an der Elbe (kartoniertes Buch)

Das Alte Land - Buxtehude - Stade. Ein Bilderbogen
Hrsg.: Heide Koller-Duwe / Sebastian Duwe
ISBN/EAN: 9783876970233
Sprache: Deutsch
Umfang: 48
Auflage: 1. Auflage
Lesealter: 9 - 99
Einband: kartoniertes Buch
8,90 €
(inklusive MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
„Du wirst in dieses Land gehen wie in einen Garten…“. Die Beschreibung, die der Grafiker Synold Klein seiner Karte des Alten Landes von 1949 gab, stellt die Einzigartigkeit unserer Region, der Landschaft an der Elbe, heraus, die jedes Jahr Tausende von Touristen anzieht. Diese Schönheit seiner Wahlheimat hat der 1939 in Ostpreußen geborene Fotograf Helfried Weyer, der mit seiner Frau Renate von Buxtehude aus die ganze Welt bereist, in meisterhaften Bildern festgehalten.
Helfried Weyer, Jahrgang 1939, absolvierte im Rahmen seiner Firmenzugehörigkeit zu den Leitz-Werken in Wetzlar eine Ausbildung an einer Fotofach- und verschiedenen Rhetorikschulen. Seit 1975 selbständiger Fotograf und Vortragsredner, bereist er gemeinsam mit seiner Frau Renate die ganze Welt.
„Du wirst in dieses Land gehen wie in einen Garten“, beginnt der Grafiker Synold Klein (1920-1994) den erläuternden Text zu seiner Karte des Alten Landes von 1949. Diese anheimelnde Atmosphäre strahlt das fruchtbare Marschenland zwischen Geestrand und Elbe auch heute noch aus, obwohl es sich mit einer Anbaufläche von ca. 10000 Hektar zum größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas entwickelt hat. Die Anfänge der systematischen Besiedelung lagen im 12. Jahrhundert, als Holländer mit ihrem Wissen über Deichbau und Entwässerung begannen, die Landschaft in drei durch die Nebenflüsse der Elbe vorgegebenen Abschnitten, den Drei Meilen, zu kultivieren. Es entstand eine charakteristische Bebauung mit Fachwerk, Mühlen, Brücken und den der Schifffahrt dienenden Leuchttürmen. Brauchtum, wie das Tragen von Trachten, bildete sich aus, und die Kunst hielt besonders mit kostbaren Orgeln in den zehn Kirchen Einzug.